Chocolate-Nicecream mit Matcha

Dieses Eis kannst Du ohne schlechtes Gewissen schon zum Frühstück essen. Gesunde Fette, pflanzliches Eiweiß, Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe sowie natürliche Süße geben sich in der Nicecream die Hand.

Und das Beste – Kakao und Matcha versorgen Dich mit Antioxidantien und geben Dir den nötigen Energiekick.

Perfekt für den Start in den Tag oder für das Nachmittagstief zwischendurch!

 

Zutaten für zwei Portionen:

  • 1 sehr reife, gefrorene Banane
  • 1 reife Avocado (Kühlschranktemperatur)
  • 5 große Medjool Datteln
  • 1 gehäufter EL Kakao
  • 1 TL Matcha Pulver
  • ½ TL Zimt
  • 1 Prise Steinsalz


Zubereitung:

  1. Die Avocado halbieren und von der Schale und dem Stein befreien.
  2. Die Datteln wenn nötig entsteinen. Alles zusammen mit der Banane in einen Mixer geben.
  3. Den Kakao, das Matchapulver, den Zimt und das Salz dazu geben. Alles kurz durchmixen, so dass sich die Zutaten verbinden. Die Masse sollte jetzt eine halbwegs feste, eis-ähnliche Konsistenz haben.
  4. Falls nötig, gibst Du die fertige Nicecream nochmal für 1-2 Stunden ins Gefrierfach. Danach sollte dem Genuss ohne Reue nichts mehr im Weg stehen!


Tipp:

Sehr reife Bananen lassen sich hervorragend einfrieren. Einfach von der Schale befreien, in grobe Stücke schneiden und ab ins Gefrierfach.

So hast Du immer eine Grundlage für leckere Smoothies oder Nicecream im Haus.


Foodcheck:

Matcha ist zu feinem Pulver vermahlener grüner Tee. Er wird wegen seiner leistungs- und konzentrationssteigernden, sowie seiner stoffwechselanregenden Wirkung geschätzt.

Matcha macht wach, ohne aufzuputschen. Dadurch ist er so interessant für alle, die auf Kaffee verzichten möchten.

Der große Unterschied zum Grüntee-Aufguss ist der, dass beim Matcha das ganze Teeblatt verzehrt wird. So ist die Ausbeute der gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe, wie Antioxidantien, um ein Vielfaches höher als bei gewöhnlichem grünen Tee.

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Rezepte. Setzte ein Lesezeichen permalink.