Detox Pesto (roh & vegan)

Für dieses Pesto verwendest Du am besten frische Kräuter aus dem Garten und Wildkräuter.

Koriander sollte als Hauptzutat in diesem Detox-Pesto immer enthalten sein, genau wie Bärlauch, sofern verfügbar.

Statt Bärlauch kannst Du wahlweise auch grünen Knoblauch (Knoblauchgrün, -lauch) verwenden.

 

Zutaten:

  • 3 – 4 Hände voll Kräuter – z.B.: Koriander, Bärlauch, Löwenzahn, Brennnessel
  • 1 TL Zitronenabrieb
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150 – 200 ml Olivenöl
  • 1 Hand voll braune Mandeln
  • 1-2 EL Zitronensaft
  • Steinsalz

 

Zubereitung:

  1. Die Kräuter verlesen, gründlich waschen, trockenschleudern und grob mit einem Messer zerkleinern.
  2. Die Zitrone mit warmem Wasser abwaschen und trocknen. Einen Teil der Schale mit einer feinen Raspel oder einer Reibe wegnehmen und bei Seite stellen. Nun die Zitrone auspressen.
  3. Die Mandeln in einem Mixer so fein wie möglich zerkleinern.
  4. Die Knoblauchzehe schälen und zusammen mit den Kräutern, der Zitronenschale und dem Zitronensaft zu den Mandeln in den Mixer geben.
  5. Olivenöl angießen und alles so lange wie nötig und so kurz wie möglich zerkleinern, so dass eine homogene Paste entsteht. Eventuell kann jetzt noch etwas Olivenöl dazu gegeben werden, je nach dem, welche Konsistenz erreicht werden soll.
  6. Das ganze mit Steinsalz abschmecken und in kleine, saubere Gläser füllen.

 

Tipp:

Das Pesto hält sich im Kühlschrank einige Wochen. Dazu die Gläser vorher gut abkochen und möglichst kleine Gläser benutzen.

Nach dem Befüllen das Pesto mit Olivenöl begießen, so dass die Oberfläche des Pestos luftdicht abgeschlossen ist.

Das Pesto immer mit einem sehr sauberen Löffel entnehmen und schnell wieder verschließen. Schmeckt toll zu Pasta, aber auch auf Brot und zu Gemüse.

 

Clean Eating Zutatencheck:

Koriander ist fast ganzjährig im Handel erhältlich, gedeiht in den Sommermonaten aber auch im Garten oder auf dem Fensterbrett.

Genau wie Bärlauch ist Koriander der Spitzenreiter unter den Detox-Foods. Er hilft, Schwermetalle im Körper zu binden und auszuscheiden.

Aber nicht nur das, Koriander hat auch eine natürliche, keimtötende Wirkung, die selbst vor antibiotikaresistenten Erregern nicht halt macht.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Rezepte. Setzte ein Lesezeichen permalink.