Die 10 wichtigsten Clean Eating Prinzipien!

Clean Eating gehört zu den simpelsten Ernährungsprinzipien. Das Herzstück der Clean Eating Philosophie ist bestechend einfach und lautet: Iss Lebensmittel in ihrer natürlichsten Form, bzw. so natürlich wie möglich. Und: Ersetze verarbeitete Nahrungsmittel durch frische, natürliche Lebensmittel.

Clean Eating ist keine Diät, eher ein Lebensstil. Das geht schon beim Einkauf los und führt über den Weg durch die Küche zu mehr Gesundheit und einem verbesserten Lebensgefühl – Mahlzeit für Mahlzeit.

Beim Clean Eating geht es darum, vollwertige, echte LEBENSmittel zu essen – lebendige Nahrung, Nahrung die unverarbeitet ist oder nur minimal verarbeitet wurde, Nahrung in ihrer natürlichsten Form eben.

Gemüse, Obst, Vollkorngetreide sowie gesunde Proteine und Fette sind die Stars jeder Clean Eating Mahlzeit.

Stark verarbeitetes Getreide wie Weißmehl, raffinierter Zucker, Salz, ungesunde Fette und Nahrungsmittelzusatzstoffe gehören dagegen nicht auf den Clean Eating Speiseplan.

Doch Clean Eating bezieht sich nicht nur auf die Auswahl und Zubereitung der Lebensmittel, die Du isst. Um ein echter Clean Eating Profi zu werden, solltest Du folgende, einfache Clean Eating Prinzipien beachten:

 

Clean Eating Prinzip 1: Iss 5-6 Mahlzeiten am Tag

Du solltest 3 Hauptmahlzeiten und 2 – 3 Snacks / Zwischenmahlzeiten am Tag zu Dir nehmen.

Das beugt Heißhungerattacken vor. Außerdem hast Du so über den Tag durchgehend genug Energie, Dein Stoffwechsel läuft auf Hochtouren und Dein Körper kann effizient Kalorien verbrennen.

 

 

Clean Eating Prinzip 2: Gewöhne Dich an kleine Portionen

Iss, bis Du ein angenehmes Sättigungsgefühl spürst. Kleinere Portionen haben den Vorteil, dass sie Deinen Verdauungstrakt weniger belasten.

Dein Körper verbraucht weniger Energie für den Verdauungsvorgang und Du fällst nicht in das gefürchtete Müdigkeits-Tief nach dem Essen.

Im Gegenteil, Du fühlst Dich nach jeder Mahlzeit fit und gestärkt.

 

Clean Eating Prinzip 3: Kombiniere in jeder Mahlzeit Kohlenhydrate, Proteine und Fette

Sorge dafür, dass Deine Mahlzeiten gut ausbalanciert sind.

Die Kombination aus komplexen Kohlenhydraten, hochwertigem Eiweiß und kaltgepressten Ölen versorgt Deinen Körper auf ideale Weise.

So bist Du stets gut versorgt bis zur nächsten Mahlzeit.

 

© iStock / criene

Clean Eating Prinzip 4: Meide verarbeitete und raffinierte Produkte

Die meisten stark verarbeiteten Nahrungsmittel stecken voller Salz, Zucker oder ungesunder Fette.

LEBENSmittel bestehen meist nur aus ein bis zwei Zutaten. Alles, was ein Etikett hat, solltest Du Dir genauer anschauen.

Richte Deinen Blick vor allem auf die Zutatenliste. Wenn die Liste sehr lang ist und vor allem wenn sie Zutaten enthält, die Du nicht mal aussprechen kannst, lass die Finger davon.

Zusatzstoffe wie Geschmackverstärker oder Aromen, Konservierungsmittel, Farbstoffe, Süßungsmittel, Zitronensäure, Stabilisierungsmittel, Emulgatoren, etc. haben in Deiner täglichen Ernährung nichts zu suchen.

Iss nichts, was Deine Urgroßeltern nicht eindeutig als Lebensmittel erkannt hätten. Dazu gehören die meisten Nahrungsmittel, die Du in einer Schachtel, Tüte oder Dose kaufen kannst.

Ausnahmen bilden natürlich Nahrungsmittel wie Vollkornreis, Hülsenfrüchte, Vollkornnudeln, etc., die in den meisten aller Fälle abgepackt verkauft werden.

 

Clean Eating Prinzip 5: Meide Salz und Zucker

Das ist gar nicht schwer, denn die meisten Lebensmittel enthalten natürlicherweise wenig davon. Verwende Salz eher sparsam. Würze lieber mit Kräutern und Gewürzen.

Wenn Du Salz verwendest, sollte es natürlich sein, nicht chemisch raffiniert und ohne Rieselhilfen.

Zum Süßen solltest Du ganz auf raffinierten Zucker und vor allem Süßstoffe verzichten. Verwende lieber natürliche Alternativen wie Trockenfrüchte, Honig oder Kokosblütenzucker.

 

Clean Eating Prinzip 6: Iss vollwertige Lebensmittel

Sie kommen aus keiner Fabrik oder einem Labor, sondern direkt vom Feld: ganze Früchte und Gemüse, Hülsenfrüchte, Vollkorngetreide, biologische Milchprodukte, ungeröstete Nüsse und Saaten.

Iss Dich satt an Gemüse und Blattsalaten. Iss vor allem mehr Gemüse als Obst. Verzichte auf Weißmehlprodukte und entscheide Dich immer für die Vollkornvariante (Vollkorn-Reis, -Brot, -Pasta).

Probiere auch mal Quinoa, Amaranth und Buchweizen.

 

Clean Eating Prinzip 7: Verwende gesunde Fette

Gesunde Fette sollten Bestandteil Deiner täglichen Ernährung sein. Sie werden für so gut wie jede Körperfunktion benötigt.

Achte dabei unbedingt auf die Qualität. Meide gesättigte, tierische sowie gehärtete und Transfette. Verwende besser kaltgepresste, pflanzliche Öle wie Kokosöl, Olivenöl, Leinöl, aber auch Nüsse und Saaten sowie Avocados gehören dazu.

 

Clean Eating Prinzip 8: Lerne kochen

Bereite Deine Nahrung so oft es geht selber zu und zwar aus Grundnahrungsmitteln wie Gemüse, Obst, Vollkorngetreide, etc.

Das ist gar nicht so schwer, wie Du glaubst. Vollwertige Lebensmittel bedürfen keiner komplizierten Zubereitung. Vieles lässt sich sogar roh verarbeiten.

Besonderen Spaß macht es, Fertigprodukte in einer „cleanen“ Version selber zu kochen. Es existieren „cleane“ Rezepte für so gut wie jedes Fertigprodukt, von Eiscreme über Pizza bis zum Salatdressing.

Nimm unterwegs, auf Reisen und zur Arbeit lieber etwas zu Essen von zu Hause mit. Das ist meist gesünder und günstiger als das meiste, was Du unterwegs kaufen kannst.

 

© iStock / AntonioGuillem

Clean Eating Prinzip 9: Trink ausreichend Wasser

Um Deinen Stoffwechsel maximal zu unterstützen, solltest Du ausreichend Wasser trinken.

Je nach Konstitution und Belastung sollten es 2-3 Liter am Tag sein.

Softdrinks und Säfte eignen sich nicht, um den Flüssigkeitsbedarf Deines Körpers zu decken. Sie sind zum Einen stark verarbeitet und enthalten zum Anderen eine Menge Zucker.

 

Clean Eating Prinzip 10: Iss in Ruhe

Lass Dich beim Essen nicht stressen. Nimm den Geschmack Deines Essens bewusst war und genieße jeden Bissen. So nimmst Du deutlicher wahr, wann Du wirklich satt bist.

Iss vor allem Dinge, auf die Du WIRKLICH Appetit hast. Dein Körper sagt Dir, was Du brauchst. Kaue Dein Essen gründlich, denn nur so kommst Du in den Genuss der vollen Nährstoffausbeute.

Pinn Dir diese Prinzipien am Anfang am besten an den Kühlschrank und wirf immer mal wieder einen Blick drauf. So wirst auch Du innerhalb kürzester Zeit zum Clean Eating Pro!