Schlank durch den Herbst: Die 15 besten Lebensmittel

Entwickeln Deine Winterpölsterchen alljährlich auch ein regelrechtes Eigenleben?

Gehörst Du auch zu den Menschen, die verwundert feststellen, dass die Spekulatius-Packung schon wieder leer ist?

Fragst Du Dich auch manchmal, wer Dir denn jetzt diesen Lebkuchen in den Mund geschoben hat, obwohl Du ganz allein im Raum bist?

Wenn es draußen grau und kalt wird, ändert sich unser Essverhalten.

Wir fühlen uns vermehrt hingezogen zu allem, was süß oder deftig, aber in jedem Fall gehaltvoll ist.

Gleichzeitig bewegen wir uns weniger an der frischen Luft, wenn es früh dunkel wird und es draußen nass und kalt ist.

Das bleibt oft nicht ohne Folgen:

Die Anzeige auf der Waage wandert in der kalten Jahreszeit schon mal bedenklich nach oben.

Die endgültige Quittung kommt dann im Frühjahr, wenn die Sommerklamotte nicht mehr passt.

Mach es diesen Herbst doch mal andersherum. Achte von vornherein darauf, was auf Deinem Teller und schließlich in Deinem Mund landet.

Mit der richtigen Auswahl an Lebensmitteln, die Dir helfen langfristig satt und zufrieden zu sein, steigt die Wahrscheinlichkeit, schlank durch den Herbst zu kommen, beträchtlich!

Also, bevor Du Dir jetzt schon überlegst, mit welcher krassen Diät Du dem Winterspeck im Frühjahr zu Leibe rücken willst, schau Dir lieber unsere Top 15 Lebensmittel an, die Dir helfen, schlank durch den Herbst zu kommen.

 

Äpfel

Äpfel gehören zu den wenigen Obstsorten, die den ganzen Herbst und auch Winter über aus heimischem Anbau (als Lagerware) verfügbar sind. Sie sind reich an Ballaststoffen, aber auch Vitamin C für Dein Immunsystem. Du kennst den Spruch – “One apple a day keeps the doctor away.”? Also, zubeißen bitte!

Probiere Äpfel auch mal im Salat, oder mit Mandelmus auf Brot. Gönn Dir aber auch mal etwas Besonderes und bereite sie im Ofen als Bratapfel zu.

 

Chilischoten

Wenn Du schlank durch den Herbst kommen willst, sind Chilischoten Deine engsten Verbündeten. Sie drosseln Deinen Appetit und kurbeln Deine Fettverbrennung an.

Gerade die Frostbeulen sollten auf Chilis in der kalten Jahreszeit nicht verzichten. Chilis heizen Dir ordentlich von innen ein.

 

Feldsalat, Grünkohl und Co.

Grünes Blattgemüse, wie Feldsalat, Grünkohl oder Spinat versorgen Dich wie kein anderes Lebensmittel mit einer Fülle an Vital- und Ballaststoffen und vor allem auch pflanzlichem Eiweiß.

Gerade in der kalten Jahreszeit solltest Du diese Superfoods regelmäßig in Deinen Speiseplan einbauen: roh im Smoothie oder als Salat, kurz angedünstet oder als Eintopf.

 

Fenchel

Fenchel ist äußerst kalorienarm, aber reich an Ballaststoffen. Er beruhigt darüber hinaus Deine Verdauung, wenn Du mal beim Kekse naschen über die Stränge geschlagen hast.

Fenchel macht sich ganz hervorragend gehobelt als Salat, aber auch in Aufläufen mit Käse überbacken oder einfach nur mit etwas Olivenöl geröstet im Ofen.

 

Grüner Tee

Grüner Tee wärmt Dich durch an kalten Tagen und regt Deinen Stoffwechsel und die Fettverbrennung ordentlich an. Er reduziert außerdem Deinen Appetit und macht Dich wach, auch wenn es draußen mal nicht so richtig hell werden will.

 

Joghurt, Buttermilch & Co.

Vergorene Milchprodukte enthalten Milchsäure und Milchsäurebakterien. Die sind besonders in der kalten Jahreszeit wichtig für Dich, denn sie versorgen Deinen Darm und damit Dein Immunsystem. So bist Du gut gegen Erkältungen gewappnet. Außerdem kurbelt der hohe Eiweißgehalt Deinen Stoffwechsel an.

 

Kürbis

Aus Kürbis kannst Du richtig deftige und äußerst leckere Herbstgerichte zaubern.

Und das alles mit nur wenig Kalorien:

Kürbis schlägt mit nur 40 kcal auf 100 g zu Buche.

Zusätzlich versorgt Kürbis Dich mit reichlich Ballaststoffen und sorgt so für ein gutes Sättigungsgefühl. Heißhungerattacken bleiben aus.

 

Kürbiskerne

Kürbiskerne eignen sich super als Topping in Deiner Suppe oder für Deinen Salat. Kürbiskerne versorgen Dich mit einer Extra-Portion Eiweiß und gesunden Fetten, die Deinen Stoffwechsel anregen.

 

Nüsse

Nüsse sind eine gute Alternative zu Keksen und Co. Sie schmecken leicht angeröstet herrlich aromatisch und versorgen Dich mit Eiweiß, Ballaststoffen und gesunden Fetten für einen schnellen Stoffwechsel und ein anhaltendes Sättigungsgefühl.

Eine Hand voll täglich darfst Du Dir davon ruhig gönnen.

 

Pilze

Herbstzeit ist Pilzzeit. Pilze enthalten sehr viel Wasser aber auch Eiweiß und Ballaststoffe. Damit spielen sie in der oberster Liga der Fit-Foods mit, wenn Du schlank durch den Herbst kommen möchtest.

Du kannst sie dünsten, aber auch roh verzehren.

Probiere Dich auch mal durch exotische Sorten und lass Dich überraschen, wie unterschiedlich Pilze schmecken und sich zubereiten lassen!

 

Rosenkohl

Rosenkohl gehört zu den meistgehassten und verkannten Lebensmitteln.

Rosenkohl lebt durch seine Zubereitung. Er behält einen milden Geschmack, wenn Du ihn al dente, also mit Biss zubereitest. Dann kommt er auch bei Rosenkohlhassern an.

Wusstest Du, dass Du Rosenkohl, z.B. fein gehobelt, auch roh im Salat essen kannst?

Bereite Rosenkohl auch mal im Ofen zu oder mit Kokosmilch als Curry. Du wirst begeistert sein!

Ach ja, warum erzählen wir Dir das alles? Rosenkohl ist extrem kalorienarm, aber reich an Eiweiß, Ballaststoffen, Vitaminen und Antioxidantien! Beherzt zugreifen bitte!

 

Rote Bete

Rote Bete hebt allein schon wegen ihrer kräftigen Farbe die Stimmung und vertreibt Deinen Herbstblues nachhaltig. Sie trägt durch den hohen Gehalt an Folsäure zur Blutbildung bei. Ballaststoffe sorgen für lang anhaltende Sättigung.

Tipp:
Probiere, etwas gekochte, pürierte Rote Bete beim Backen mit in den Kuchenteig zu geben. Man schmeckt die Rote Bete nicht heraus. Der Teig erhält aber eine wunderschöne rosa Farbe. Obendrein hebst Du Deinen Gemüseverzehr und gestaltest Deinen Kuchen energieärmer.

 

Süßkartoffeln

Süßkartoffeln sind fettarm, reich an sättigenden, komplexen Kohlenhydraten und dabei unfassbar lecker… Damit sind Süßkartoffeln das perfekte Wintergemüse und reines Soulfood. Als Suppe, Auflauf oder einfach geröstet im Ofen – Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

 

Trockenfrüchte

Die meisten Obstsorten sind nicht lagerfähig, so dass die Auswahl an frischem Obst in der kalten Jahreszeit abnimmt.

Greife dann am besten zu Trockenobst, das Du als Snack zwischendurch naschst oder kleingeschnitten zum natürlichen Süßen von zum Beispiel Overnight-Oats oder Joghurt verwendest.

Aber Achtung, Trockenobst enthält viel Fruchtzucker. Maßhalten ist angesagt!

 

Zitronen

Zitronen schmecken nach Sommer wie kein anderes Lebensmittel. Nicht nur deswegen sind sie Dein Partner für die kalte, graue Jahreszeit. Zitronen heben nachweislich die Stimmung. Allein ihre Farbe und ihr Geruch löst bei den meisten Menschen positive Emotionen aus.

Gib regelmäßig frischen Zitronensaft in Dein Trinkwasser. Das versorgt Dich mit Vitamin C für Deine Haut und Dein Immunsystem. Außerdem kurbelt Zitronenwasser Deine Fettverbrennung an.

Baue diese Lebensmittel so oft es geht in Deinen Speiseplan ein und probiere unterschiedliche Zubereitungsarten. So hast Du Abwechslung und es kommt keine Langeweile auf.

Den einen oder anderen Keks oder Lebkuchen darfst Du natürlich trotzdem naschen.

Am besten zum Nachtisch, denn satt essen solltest Du Dich daran allerdings nicht!

Du willst Deinen Körper in Form bringen?

Dann hol Dir jetzt mit unserem Newsletter den kostenlosen Fitness-Guide

FITNESS-GUIDE ANFORDERN
Du kannst Dich jederzeit abmelden! 
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Magazin. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Du willst Deinen Körper in Form bringen?

Dann hol Dir jetzt mit unserem Newsletter den kostenlosen Fitness-Guide

FITNESS-GUIDE ANFORDERN
Du kannst Dich jederzeit abmelden! 
close-link